Das OneSense Lizenzmodell

Sofern Sie als Systemhaus für Ihren Kunden eine Anwendung unter OneSense entwickeln, berechnet Ihnen die Wolfgang Sohst Unternehmensberatung für die technische Einführung in die Möglichkeiten und Standards von OneSense keinerlei Honorare. Auf Seiten Ihres Kunden fallen ggfls. Lizenzkosten laut nachfolgender Lizenzkosten-Preisliste an. Sie als Systemhaus berechnen Ihre Arbeit zu den mit ihrem Kunden verhandelten Honorarsätzen direkt Ihrem Kunden. Für Sie als Developer entstehen keine weiteren Kosten für die Nutzung der OneSense-Entwicklungsplattform.

Erwirbt ein Unternehmen selbständig OneSense-Lizenzen und entwickelt seine Appikationen selbst, fallen extern dafür ebenfalls nur die Lizenzkosten an. Diese berechnen sich ausschließlich nach Anzahl und Art der Benutzer, wobei zwischen reinen Administratoren, Datenpflege-(Voll)-Benutzern und Lese-Benutzern unterschieden wird. Die Lizentkosten sind im Vergleich zu annähernd vergleichbaren Produkten relativ günstig, z.B. für OneSense im Cloud-Betrieb:

Kosten OneSense Basissoftware Preisguppe 1 je Nutzerart und Modul *) Preisgruppe 2 je Nutzerart und Modul **)
Administrator 165,00 32,00 15,00
Voll-Benutzer 16,50 3,20 1,50
Lese-Benutzer 1,65 0,32 0,15

Die genannten Preise beziehen sich auf einen registrierten Benutzer jeweils für einen Kalendermonat, abzurechnen in EUR und ggfls. zuzüglich MwSt. Die Mindestmenge von Benutzern je Endkunde beträgt 10 Voll-Benutzern. Ein Administrations-Benutzer bleibt in jedem System kostenfrei. Die Abrechnung erfolgt monatlich nachschüssig zum Letzten des Monats gegenüber dem Endkunden. Abgerechnet wird jeweils die höchste im Monat im System vorhandene Anzahl von Benutzern je Benutzerart. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ein Jahr. Danach verlängert sich der Cloud-Service um jeweils einen Monat, sofern er nicht mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt wurde.

Im Falle von speziellen Schulungen bzw. im Falle von direktem Beratungsbedarf seitens der OneSense Solutions GmbH und ihren Entwicklern fallen ebenfalls gesonderte Stunden- und Tagessätze lt. beiliegender Tabelle an.

Sprechen Sie an, wenn Sie weitere Fragen hierzu haben!

*)   Dies betrifft die Module Vorschlagswesen und Single Sign-on.

**) Dies betrifft die Module Dokumentenimport, Kalender, Benachrichtigungen, Terminerinnerungen.